Das Drehbuch des Fruhlingsfeiertages. Den Fruhling ist begegnet!

Das Drehbuch des Fruhlingsfeiertages fur die Kinder 5-6 Jahre

Die Kinder stehen nach dem Saal frei. In den Handen – die Fruhlingsblumen, grun wetotschki.
Das Kind. Wo du, die liebe Sonne, aufwache!
Wo du, skworuschka, zuruckkehre!
Den Schnee der Winter zu schutten ist ermudet,
Kap-kap-kap! Der Fruhling ist angebrochen!
Das Kind. Es geht das Mutterchen-Fruhling, offne das Tor!
Der erste den Marz ist gekommen, der weie Schnee ist ausgestiegen!
Das Kind. Und hinter ihm und hat der April – das Fenster und die Tur geoffnet!
Das Kind. Und wie der Mai gekommen ist – die Sonne zum Haus lade ein!
Das Kind. Es klart sich der Himmel auf, es taut der Schnee,
Wir Ihnen werden von den Fruhling erzahlen!
Die Kinder singen das Lied uber den Fruhling (nach Wahl des Padagogen).
Die Moderatorin. Heute habe ich in der Strae den Sperling begegnet, er so hat sich gefreut und hat vorgesungen: Mjau, mjau! Dass Nicht so Und wie der Sperling singt Richtig, der Sperling tschirikajet. Der Sperling war mutig und sang so.
Der Sperling.
Ej, der flugellose Mensch!
Bei dir zwei Stiele!
Wenn auch sehr bist du und gro,
Dich essen die kleinen Fliegen!
Und mich klein ganz,
Dafur ich der kleinen Fliegen esse!
Die Moderatorin. Sang worobyschek und ist des Fensters, und die Katze hier wie hier ausgefallen! Geben Sie wir werden worobyschku helfen, sich zu retten!
ES WIRD DAS SPIEL DURCHGEFUHRT FANG WOROBYSCHKA.
Die Kinder werden in den Kreis, wahlen den Sperling, die Katze. Der Sperling im Kreis, die Katze – hinter dem Kreis. Sie versucht, in den Kreis hereinzulaufen, den Sperling zu fangen. Die Kinder lassen nicht.
Die Moderatorin. Die Leute, welcher Vogel, der Boten des Fruhlings, Sie wissen
Es erscheint Sjablik, auf dem Kopf das Kappchen.
Sjablik.
Am meisten ranneju im Fruhling
Es wird der Sanger wald- vorsingen.
Es sjablik singt
Uber den Lieblingsrand der Verwandte!
Sjablik erkennt erster,
Dass der Fruhling-rote geht!
Es erscheint die Saatkrahe.
Die Saatkrahe.
Als alle Zugvogel ist schwarzer,
Reinigt die Erde von den Wurmern,
Der Lange nach jagt nach den Ackerboden wskatsch,
Und es wird der Vogel – die Saatkrahe gerufen!
Das Kind. Es sind die Starkasten fertig, man kann sich ansiedeln,
Es sind die Hauser-terema fertig!
Sie fliegen, die lustigen Vogel,
Schneller nehmen Sie die Hauser ein!
ES WERDEN DIE SPIELE DURCHGEFUHRT.
NIMM DAS HAUSCHEN EIN.
Die Kinder sturzen auf Paare ab, fassen sich an den Handen sind Hauschen. Die Gruppe der Kinder – der Vogel, als sie ist mehr es, als der Hauschen. Die Vogel fliegen. Hat den Regen vergraben, die Vogel nehmen die Hauschen ein. Wem reicht das Hauschen nicht aus, scheiden aus dem Spiel aus, und spater andern sich mit den Kindern – von den Hauschen.
DER SPERLING, TSCHIRIKNI!
Ein Kind sitzt auf stultschike, dem Rucken zu den Kindern. Die Moderatorin wahlt den Sperling, der hinten zu sitzend herankommt, legt die Hande auf die Schultern. Jener sagt: der Sperling, tschirikni! Der Sperling tschirikajet: Tschik-tschirik! Sitzend errat, wen es.
Es erfullt sich ein beliebiges Lied uber die Vogel (nach Wahl des Padagogen).
Die Moderatorin. Und wie die Tiere uberwinterten Geben Sie, die Leute, wir werden sie bitten, zu erzahlen.
Es gehen der Bar, der Hase, des Fuchses hinaus.
Der Bar. Ohne Sorge und die Besorgnis
Es schlief der Bar in der Barenhohle!
Plotzlich ist klumpfuig aufgewacht,
Hort – kaplet, die Not!
Er ist hervorgetreten und sieht – die Lache!
Es taut der Schnee, es ist der Fruhling gekommen!
Der Hase. Die Tiere in lessotschke zitterten im Winter,
Man hatte keinen Platz davon, hingetan zu werden!
Der Fuchs. Es tanzen von der Freude die Tiere –
Die Sonne so ist viel es im April!
Die Tiere erfullen die lustige Polin. Auf dem Besen fliegt das Weib-jaga hinein.
Weib Jaga. raspljassalis! Jetzt werde ich von Ihren Personen des Lachelns sammeln, Sie werden weinen! Ich werde die bose Wolke rufen, sie wird Ihnen vorfuhren! (Pfeift.)
Fliessend geht die Wolke ein.
Die Wolke. Dieses Licht – mir der Todfeind!
Ich werde die Finsternis und die Finsternis einlassen!
Ich habe in der Welt nicht gern, zu leben,
Und Ihnen werde ich nicht gestatten, befreundet zu sein!
Laufen lutschiki mit den farbigen Banden hinaus, erfullen den Tanz. Nach Abschluss der Musik erscheint die liebe Sonne.
Die liebe Sonne. Ich die liebe Sonne lutschistoje,
Die Warme und das Licht trage ich,
Die Lacheln gebe ich Ihnen zuruck,
Und die Freude allem schenke ich!
Es tont die Musik Vivaldis der Fruhling. Die Kinder-lutschiki, im Tanz gedreht worden, stoen Weib Jagu und die Wolke aus dem Saal hinaus.
Das Kind. Die Sonne leuchtet und lacht,
Und auf die Erde stromt der Regen!
Das Kind. Der Regen, den Regen! Begiee!
Es wird das Brot der Laib!
Das Kind. Es werden die Brotchen, werden pyschki,
Es werden die leckeren Kasekuchen!
Es erfullt sich das Lied uber den Regen (nach Wahl des Padagogen). Es erscheint die liebe Sonne: in den Handen die groe, helle Blume, darin – die Bewirtung.
Die liebe Sonne. Die liebe Sonne schaut nicht finster drein,
Von Ihnen fuhrt die Augen nicht zuruck,
Weil der lieben Sonne
Gefallt bei Ihnen!
Ubernehmen Sie die Bewirtung!
Die Moderatorin. Danke, die liebe Sonne!
Wir haben den Fruhling, die Leute begegnet,
Tanzten und spielten.
Uns mit war es im Fruhjahr lustig,
Und sie blieb mit uns!
Die liebe Sonne lutschistoje
Das Drehbuch bis zu 8. Marz fur die Kinder 3-4 Jahre
Die handelnden Personen:
Die Rollen erfullen die Erwachsenen:
Der Moderator
Die liebe Sonne
Die Rollen erfullen die Kinder:
Lutschiki
Die Kinder gehen von Paaren in den Saal ein, stehen nach dem Kreis von der Person zu den Gasten auf.
Das Kind.
Welcher Eleganter
Der Kindergarten –
Es mamin der Feiertag
Bei den Leuten.
Wir fur die Mutter
Das Lied von der mehrtagigen Sauferei,
Wir fur die Mutter
Den Tanz werden wir fuhren.
(L.Mironows)
Es erfullt sich das Liedchen fur die Mutter, sl. M.Iwensen. Nach ihm setzen sich die Kinder auf stultschiki.
Der Moderator.
Die Bache klingen, blitzend,
Larmen sowohl hier, als auch dort,
Es ist der Fruhlingsfeiertag angebrochen
Bei unseren netten Muttern.
Es erfullt sich der Tanz nach Wahl des Padagogen, entsprechend dem Thema des Feiertages. Nach dem Tanz ins Zentrum des Saals gehen 7 Kinder hinaus.
Das 1. Kind.
Wer ist zu mir seit dem Morgen gekommen
Mutti.
Das 2. Kind.
Wer hat gesagt: Aufzustehen es ist hochste Zeit
Mutti.
Das 3. Kind.
Wer hat kossitschki mir geflochten
Mutti.
Das 4. Kind.
Ein ganzes Haus hat einen ausgefegt
Mutti.
Das 5. Kind.
Wer der Farben im Garten narwal
Mutti.
Das 6. Kind.
Wer hat mich gekusst
Mutti.
Das 7. Kind.
Wer rebjatschi mag das Gelachter
Mutti.
Aller des Chores.
Wer ist auf dem Licht am besten
Mutti.
(U.Radschab)
Der Moderator.
Und jetzt werden wir zusammen mit unseren Muttern spielen.
Es werden die Spiele wessen durchgefuhrt es ist die Mutter (Die Mutter setzen auf stultschik, bedecken vom Plaid oder anderem Aufschlag, die Kleinen bestimmen, wessen Mutter) und die Mutter-Falle (der Mutter binden die Augen zu, ihrem Kind geben die Glockenblume. Man muss den Kleinen) fangen.
Der Moderator.
Und jetzt erkennen wir, wessen Mutter gescheitest.
Der Moderator denkt sich den Muttern etwas Ratsel mit der Falle, fur die richtige Antwort – der sue Preis.
Der Moderator.
Und dieses Ratsel – den Kindern.
Sich Jemand am Morgen nicht beeilend
Blaht die rote Kugel auf,
Und wie aus den Handen ausgeben wird –
Wird plotzlich hell ringsumher.
Wenn die Kinder nicht erraten konnen, helfen ihnen die Eltern.
Der Moderator.
Die Prachtkerle! Alles ist treu, es ist die liebe Sonne. Mamin der Tag – der erste Fruhlingsfeiertag. Mit der Ankunft des Fruhlings warmt die liebe Sonne von Tag zu Tag allen starker, damit der Schnee taute, dass es die Schneeglockchen aufbluhten, damit Ihnen zu spazieren angenehmer war. Zu uns am Feiertag sind sonnig lutschiki gekommen.
Lutschiki – erfullen die Madchen mit den gelben Banden in den Handen – den Tanz.
1. Lutschik.
Zusammen mit der lieben Sonne stehen wir auf,
Zusammen mit den Vogeln singen wir:
2. Lutschik.
– Mit dem guten Morgen!
Mit dem klaren Tag!
Wie fein wir leben!
(Alexandrowa)
3. Lutschik.
Sieht die liebe Sonne ins Fensterchen,
Leuchtet in unseren Raum;
4. Lutschik.
Wir sachlopajem in die Handflachen,
Sind uber die liebe Sonne sehr froh.
(A.Barto)
5. Lutschik.
Die liebe Sonne, die liebe Sonne,
Wygljani ins Fensterchen;
6. Lutschik.
Mogen dich detki,
Detki-maloletki!
Es geht die liebe Sonne ein.
Die liebe Sonne.
Guten Tag, die Kinder die guten Tag Netten! Ich beeilte mich zu Ihnen am Feiertag, es ist kaum dazugekommen! Ich mit sich habe ein bemerkenswertes Liedchen fur unsere Mutter. Geben Sie eintrachtig sie wir werden singen!
Die Kinder singen das Lied auf die Worter L.Mironowojs Wir haben das Liedchen vorgesungen.
WIR HABEN DAS LIEDCHEN VORGESUNGEN
Die liebe Sonne lutschistoje
Hat lustig gelachelt,
Weil Mutti
Wir haben das Liedchen vorgesungen.
Der Refrain:
Das Liedchen solche:
Lja-lja-lja!
Das Liedchen einfach:
Lja-lja-lja!
Hinter dem Fenster die Sperlinge
Haben sich lustig gedreht,
Weil Mutti
Wir haben das Liedchen vorgesungen.
Der Refrain.
Die Bachlein fruhlingshaft
Sind lustig erklungen,
Weil Mutti
Wir haben das Liedchen vorgesungen.
Der Refrain.
Die ersten Schneeglockchen
Haben lustig genickt,
Weil Mutti
Wir haben das Liedchen vorgesungen.
Der Refrain.
Lutschiki laufen zur lieben Sonne froh herbei und sagen durcheinander.
Lutschiki.
Die liebe Sonne! Rot! Endlich haben wir dich erwartet! Und die Kinder hier solche Guten! Sowohl tanzen, als auch singen, und die Ratsel erraten! Die liebe Sonne! Erzahle uns skasotschku!
Die liebe Sonne.
Skasotschku Gut, wird Ihnen skasotschka. Also, horen Sie zu…
Szenka Eintrachtig semejka, erfullt die Rolle des Marchenerzahlers die liebe Sonne.
Die liebe Sonne.
Die Leute, schauen Sie an, und der Zapfen nicht einfach, und zauberhaft!
Wegen der Schirmwand ertragen den groen Requisitenzapfen, in den die Fruchte, die Bonbons oder andere Bewirtung.
Der Moderator.
Die Jungen und die Madchen,
Geben Sie zusammen mit Ihnen
Danke werden wir den Gromuttern sagen,
Danke werden wir den Muttern sagen
Fur die Gute und der Liebkosung,
Fur die Liedchen und die Marchen,
Fur die Puppen und die Maschinen,
Fur gut smeschinki,
Fur die Spielballe und die Kugeln,
Fur pljuschki und fur die Pfefferkuchen,
Fur die sue Konfiture,
Fur lang terpenje.
Die Kinder (die Chore).
Danke!
Die Kinder schenken den Muttern und den Gromuttern die Zeichnungen. Die liebe Sonne teilt an allen die Bewirtung aus.