Dass das Kind in drei Monate verstehen soll

Die sorgsamen Eltern lassen die Entwicklung des Lieblingskindes nicht freien Lauf. Der Vater und die Mutter interessieren sich aktiv, dass das Kind in drei Monate verstehen soll, um die Situation unter der Kontrolle und aktiv zu halten, karapusa zu richten.


Der dritte Monat des Lebens des Kindes bringt den Eltern die neuen Uberraschungen. Der Kleine beginnt schon, und laut zu lacheln, auf die Freude vom Auenraum zu lachen. Aber nicht nur dieser Fahigkeit kann das Kind im Alter von drei Monaten prahlen.

Dass das Kind in drei Monate verstehen soll

1. In drei Monate der Kleine, auf dem Bauchlein liegend, kann auf den Handen aufgehoben werden. In solcher Lage beginnt er, den Kopf schon mehr sicher zu halten, kann sie zu verschiedenen Seiten umdrehen. Und wenn er auf dem Rucken liegt, so versucht auch, den Kopf zu heben.
2. Wenn die Mutter karapusa nimmt und unterstutzt senkrecht unter die Hande, versucht er, sich in die feste Oberflache von den in den Knien gebogenen Stielen zu strauben.
3. Das Kind in drei Monate beobachtet fur sich bewegend mobilem uber dem Bett aktiv und versucht, die Spielzeuge anzuruhren, die sich drehen. Der chwatatelnyj Reflex beim Kleinen entwickelt sich aktiv: der Knirps ein Paar Sekunden kann die Klapper halten, ist fest, maminy die Finger zusammenpressen, sie fur die Ohren, das Haar, die Halsketten und die Ohrringe beruhren. In solchem Alter die Aufmerksamkeit des Kleinen ziehen die hellen grossen Muster heran.
4. Der Kleine mit dem Interesse studiert die eigenen Handflachen, bringt die Griffe zur Person heran, beobachtet ihre Bewegung.
5. Das Kleinkind beginnt im Alter von 3 Monaten begriffen, sich mit den Eltern zu umgehen, er versteht, dass nah auf seine Erscheinungsform der Emotionen – das Weinen oder das Gelachter verschieden reagieren. Er kann sich mit den Verwandten mit Hilfe der Schreie, der Nachahmung den Lauten und der Stimme, gulenija umgehen. Auch kann er gulit, wenn es nebenan niemanden gibt.
6. Wenn es einen abgegeben haben, haben das Spielzeug abgenommen oder ist kapapus von etwas beunruhigt, kann er die Unzufriedenheit auern.
7. Der Neugeborene fahrt vom heftigen Larm in drei Monate auf, er kann den Kopf zur Seite der Quelle der Laute umdrehen. Wenn die Eltern mit dem Kleinen sprechen, hort er ihnen zu.

Wie das Kind im dreimonatlichen Alter zu entwickeln

Es ist sehr wichtig, sich mit dem Kleinen in drei Monate zielgerichtet zu beschaftigen, in den Spielen die wichtigen Fertigkeiten zu trainieren. Zum Beispiel, die gymnastischen Ubungen helfen jeden Tag, den Tonus der Muskeln zu unterstutzen. Es ist nutzlich, sich auf fitbole zu beschaftigen – dieses Geschoss unterrichtet den Knirps richtig, den Raum zu empfinden. Ermoglichen Sie dem Kind, die ersten Schritte zu machen, es unter die Maus unterstutzend.
Sie erinnern sich, dass gut gelernt, den Kopf zu halten, das Kind wird beweglicher und aktiv. Deshalb braucht man, fur die Sicherheitsmanahmen wahrend des Wachens zu sorgen. Sie folgen, damit das Kind im Bettzeug nicht verwirrt wurde, ist vom warmen kleinen Teppich nicht heruntergerollt oder ist vom Sofa nicht umgefallen.
Setzen Sie fort, chwatanije zu entwickeln – fordern Sie den Knirps zu den Spielen mit den Klappern und den hangenden Spielzeugen. Die von ihnen verlegten Laute und der Larm werden fur den Kleinen drei Monate eine angenehme Erganzung des Spieles. Aber die Spielzeuge durch den Augenblick konnen sich auf dem Fuboden erweisen, deshalb es ist wichtig die ganze Zeit, die Sauberkeit zu beachten.
Fur die Entwicklung der Fertigkeiten des Verkehrs kann man die Spiele in der Art von ku-ku verwenden. Die am meisten ersten Spiele mit dem Kind konnen primitiv scheinen, aber sie bilden die Verbindung zwischen karapusom und seinen Eltern sehr gut.
In drei Monate versteht der Kleine zuzuhoren und, die Laute, sicher nachzuahmen, den Kopf umzudrehen und, sie in der Schwebe zu halten, mit den Stielen zu stampfen und, die hellen Gegenstande auszureichen. Die Liste der Fahigkeiten des Kleinkindes soll von Tag zu Tag ausgedehnt werden. Deshalb ist es so wichtig, sich mit dem Kind zu beschaftigen, seine physischen und psychoemotionalen Seiten einzusetzen.