Die eko-Befruchtung: die Wahrheit und die Mythen

C des Momentes der ersten erfolgreichen Empfangnis von der Methode EKO auf das Licht sind nicht wenig Kinder erschienen. Aber infolge der Neuheit ekstrakorporalnoje wurde die Empfangnis ein Gegenstand der zahlreichen Streite und der Mythen. Die popularsten Irrtumer uber EKO werden wir versuchen, in unserem Artikel blozustellen.

Obwohl die Kleinen aus dem Prufglas die moderne Gesellschaft schon nicht verwundern, die Beziehung der Menschen zur nicht traditionellen fertilen Technologie eindeutig, schwierig zu nennen. Jemand halt solche Art der Empfangnis langersehnt spassenjem, andere Frauen reagieren auf ihn mit einiger opaskoj.

Was aus den Informationen uber eko die Befruchtung die Wahrheit, und was – die Fiktion

Die eko-Befruchtung: die Wahrheit und die Mythen

Die Mythe 1. EKO garantiert die Schwangerschaft


Die Effektivitat EKO ist von 100 % fern, die Zahl der erfolgreichen Empfangnisse auf diese Weise – wechselt innerhalb 35-40 % ab. Sogar der erfahrenste Arzt kann die Garantie nicht geben, dass bei Ihnen langersehnt der Kleine erscheinen wird. Unter den Grunden, die die Befruchtung behindern, –der Versto der Arbeit immunnoj die Systeme, die Verfettung, die Entzundung, die genetischen Probleme und anderes.
Die Mythe 2. Nach der eko-Schwangerschaft nimmt die Mutter das Gewicht schnell zusammen
Bei der Anwendung der Prozedur EKO bekommt die Frau die groe Portion der Hormone, es ist fur die Erhohung der Chancen auf die erfolgreiche Empfangnis notwendig. Wenn die Praparate qualitativ eben richtig ausgewahlt sind, braucht man sich, vor den schweren Folgen nicht zu furchten. Das uberflussige Gewicht kann uber sich wirklich wissen lassen, aber seine Zahl wird minimal, wenn die Mutter das Gesundheitsverhalten fuhrt.
Die Mythe 3. EKO machen, wenn im reifen Alter gebaren wollen
Die Methode ekstrakorporalnogo die Befruchtungen wird nach den medizinischen Aussagen, deshalb es konnen sowohl dem 25-jahrigen Madchen als auch der 40-jahrigen Frau ernennen. Aber es existieren einige Altersbeschrankungen – von den Muttern EKO dankend konnen nur die Frauen bis zu 49 Jahren werden. Doch wird im reifen Alter die Zahl der Risiken fur die Gesundheit des Kleinen und der Mutter immer mehr.

Die Mythe 4. EKO bringt zu mnogoplodnoj der Schwangerschaft
Wirklich, unter Anwendung von EKO wachst die Wahrscheinlichkeit, dwojnju oder trojnju zu gebaren, aber kann und odnoplodnaja die Schwangerschaft treten. Es klart sich sehr einfach: in matku unterbringen nicht einen, und etwas (bis zu drei) embrionow, damit sich selbst wenn einer von ihnen einleben konnte.
Die Mythe 5. EKO vom ersten Versuch es sich niemals ergibt
Diese Behauptung nicht ganz genau, da das Gelingen der Prozedur von den Grunden der Unfruchtbarkeit, des Alters und des Befindens der Frau abhangt. Jeder Fall ist individuell: es geben die Frauen, die sofort schwanger ge worden sind, anderer mussten etwas misslungener Versuche erleben.
Die Mythe 6. Die Wahrscheinlichkeit der Fehlgeburt ist bei der eko-Schwangerschaft hoher
Ja, die Chancen, dass die Schwangerschaft unterbrochen werden wird, im Falle EKO-oprodotworenija wachsen. Aber es ist nicht mit der Methode der Empfangnis, und mit dem Zustand des Organismus der Schwangeren verbunden. Doch hat die Frau Verstoe detorodnoj die Funktionen schon. Deshalb muss man mit der besonderen Aufmerksamkeit auf die Gesundheit folgen und, den arztlichen Empfehlungen lauschen.

Die Mythe 7. Geboren infolge EKO haben die Kleinen die Probleme mit der Gesundheit
Wie die Geruchte behaupten, haben die Kinder «aus dem Prufglas die zarte Gesundheit, sind den Leiden standig unterworfen und haben die abgebremste Entwicklung. Aber in Wirklichkeit, diese Neugeborenen durch nichts unterscheiden sich von den Kleinkindern, die mit dem naturlichen Weg gezeugt waren. Wenn das Kind fruher als die Frist geboren worden ist oder ist es die Zwillingsbruder, so konnen sie schwach in der ersten Zeit sein, aber hangt es von der Weise der Befruchtung auf keine Weise ab.
Die Mythe 8. EKO – die Prozedur sehr kranklich
EKO nimmt ungefahr 3-4 Wochen, in der ersten Etappe ein, wenn die hormonale Stimulierung jaitschnikow geschieht, die Frau kann die unangenehmen Empfindungen erproben. Die Extraktion der Follikel (die Punktion) geschieht unter dem Einflu von der Narkose. Nach sosrewanija embrionow wird ihre Einleitung in matku durchgefuhrt, was fur die Patientin absolut schmerzlos ist.

Die Mythe 9. Bei EKO gebaren nur mit der Hilfe kaiser- die Schnitte


Die ekstrakorporalnoje Befruchtung meint die obligatorische Durchfuhrung kaiser- nicht. Jener wird, auf welche Weise die Geburt geschehen, der Arzt entscheidet individuell, ausgehend vom Zustand der zukunftigen Mutter. Aber da auf EKO die Frauen gehen, die einige Verstoe der Gesundheit haben, meistens erblicken die Kinder gerade mittels kaiser- die Schnitte das Licht der Welt.
Die Mythe 10. EKO – sehr teuere Prozedur


Das Programm EKO nicht aus der Kategorie billig, doch sie besteht aus einigen komplizierten Etappen. Auch braucht man, zu berucksichtigen, dass wenige Frauen fahig sind vom ersten Mal schwanger zu werden, und jeder neue Versuch bedeutet die nochmaligen geldlichen Einlagen. In einigen Landern des Aufwandes auf die Durchfuhrung der Prozedur EKO deckt den Staat teilweise ab.
EKO, oder ekstrakorporalnoje wird die Befruchtung im Falle der Unmoglichkeit durchgefuhrt, mit dem naturlichen Weg schwanger zu werden. Es existieren nicht wenig Mythen, die mit verbunden sind, welche Risiken fur die Gesundheit der Mutter und des Kleinen diese Prozedur tragt. Wenn Sie von den glucklichen Eltern im Begriff sind wichtig zu werden, die ganze Wahrheit uber EKO zu wissen.