Das Drehbuch des Marchens Teremok

Organisieren Sie zusammen mit dem Kind das hausliche Theater. Das Drehbuch des Marchens Teremok – wird sowohl fur am meisten klein herankommen als auch fur detok ist alterer.

Die handelnden Personen:

  • Der Erzahler
  • Die Maus
  • Der Frosch
  • Der Hase
  • Der Fuchs
  • Der Wolf
  • Der Bar
Zeichnen Sie das Hauschen auf dem groen Blatt der Pappe. Sorgen Sie, damit er genug gro war, und fur ihn konnten alle Helden verborgen werden. Machen Sie darin eines oder mehreren Fensterchens, damit die Helden in ihnen der Reihe nach herausschauen konnten. Verfolgen Sie, damit das Hauschen standfest war ist zum am meisten unpassenden Moment nicht umgesturzt.Rechts stellen Sie etwas Baume. Auf dem zweiten Plan der Wald.
Der Erzahler:
Kostet im Feld teremok, teremok,
Er ist nicht niedrig, ist nicht hoch, ist nicht hoch.
Nach dem Feld, ich jate die Maus lauft,
Bei den Turen ist stehengeblieben und piepst.
(Auf die Waldwiese erscheint die Maus mit der Fluse und bleibt vor teremkom) stehen.
Die Maus (klopft):
Wer, wer in teremotschke lebt,
Wer, wer in nicht hoch lebt
(Die Maus schaut sich nach den Seiten. Niemand antwortet. Geht in teremok ein und schaut aus dem Fensterchen) heraus.
Die Maus:
So das Wunder teremok,
Er ist nicht niedrig, ist nicht hoch.
Ich werde darin leben und, zu arbeiten,
Zu Gast zu sich jemanden zu rufen.
Der Erzahler:
Kostet im Feld teremok, teremok,
Er ist nicht niedrig, ist nicht hoch, ist nicht hoch.
Nach dem Feld lauft der Frosch,
Bei den Turen ist stehengeblieben und klopft.
(Die Maus geht im Fenster verloren. Auf die Waldwiese erscheint der Frosch mit der Fluse und begibt sich zu teremku).
Der Frosch:
Wer, wer in teremotschke lebt
Wer, wer in nicht hoch lebt
(Aus dem Fenster schaut die Maus) heraus.
Die Maus:
Die Maus lebt noruschka hier!
Und dich wer
Der Frosch:
Und mich – der Frosch-kwakuschka.
Lass mich zu sich, zu leben.
Die Maus:
Fur dich wird sich die Stelle befinden,
Lustiger zu zweit zu leben.
Jetzt samessim der Teig,
Und spater werden wir die Mowe trinken!
(Der Frosch geht in teremok ein. Die Maus geht im Fenster verloren. Auf die Waldwiese erscheint der kleine Hase mit der Fluse und begibt sich zu teremku).
Der Erzahler:
Kostet im Feld teremok, teremok,
Er ist nicht niedrig, ist nicht hoch, ist nicht hoch.
Nach dem Feld, ich jate den kleinen Hasen lauft,
Bei den Turen ist stehengeblieben und klopft.
Der Hase:
Wer, wer in teremotschke lebt
Wer, wer in nicht hoch lebt
(Aus dem Fenster schaut die Maus) heraus.
Die Maus:
Ich die Maus-noruschka.
(Aus dem Fenster schaut der Frosch) heraus.
Der Frosch:
Ich der Frosch-kwakuschka.
Und dich wer
Der kleine Hase:
Ichbin Sajka-pobegajka.
Die Maus und der Frosch (der Chor):
Als auch zu sein, man ist ins Haus wohl,
Lustiger zu dritt zu leben.
(Der kleine Hase kommt ins Haus. Die Maus und der Frosch gehen im Fenster verloren. Auf die Waldwiese erscheint der Fuchs mit der Fluse und begibt sich zu teremku).


Der Erzahler:
Kostet im Feld teremok, teremok,
Er ist nicht niedrig, ist nicht hoch, ist nicht hoch.
Nach dem Feld, dem Feld Lissonka lauft,
Bei den Turen ist stehengeblieben und klopft.
Der Fuchs:
Wer, wer in teremotschke lebt
Wer, wer in nicht hoch lebt
(Aus dem Fenster schaut die Maus) heraus.
Die Maus:
Ich die Maus-noruschka.
(Aus dem Fenster schaut der Frosch) heraus.
Der Frosch:
Ich der Frosch-kwakuschka.
(Aus dem Fenster schaut der Hase) heraus.
Der Hase:
Ich Sajka-pobegajka.
Und dich wer
Der Fuchs:
Uber den Schon-Fuchs
Das Gehor wird seit langem gefuhrt.
Wissen allen mich im Wald!
Der kleine Hase:
Die Stelle ihr wird sich befinden!
Die Maus:
Komm, des Gevatters, mutiger,
Es ist das Mittagessen gerade fertig.


Der Frosch:
Wird zusammen lustiger sein!
Der Fuchs:
Besser gibt es keine als Hauser in der Welt!
(Der Fuchs kommt ins Hauschen. Auf die Waldwiese erscheint der Wolf mit der Fluse und begibt sich zu teremku).
Der Erzahler:
Kostet im Feld teremok, teremok,
Er ist nicht niedrig, ist nicht hoch, ist nicht hoch.
Nach dem Feld, ich jate den Kreisel lauft,
Bei den Turen ist stehengeblieben und klopft.
Der Wolf:
Wer, wer in teremotschke lebt
Wer, wer in nicht hoch lebt
(Aus dem Fenster schaut die Maus) heraus.
Die Maus:
Ich die Maus-noruschka.
(Aus dem Fenster schaut der Frosch) heraus.
Der Frosch:
Ich der Frosch-kwakuschka.
(Aus dem Fenster schaut der Hase) heraus.


Der Hase:
Ich der kleine Hase-pobegajtschik.
(Aus dem Fenster schaut der Fuchs) heraus.


Der Fuchs:
Ich der Fuchs – dem ganzen Wald krassa.


Aller (zusammen):
Und dich wer


Der Wolf:
Ich der Kreisel-graue die Seite.


Der kleine Hase:
Gut, Grau, komm,
Nur gebissen nicht!


Der Frosch:
Sofort werden wir hinauswerfen, berucksichtige,
Wenn du den Hasen kranken wirst!
(Der Wolf kommt ins Haus. Alle verbergen sich).
Der Erzahler:
Tesnowato zu sechst.
So kam es vor: in teremotschke
Gibt es leer ugolotschka.
eng, aber gemutlich.
Alle leben, die Noten nicht sehend.
(Auf die Waldwiese erscheint der Bar mit der Fluse und begibt sich zu teremku).


Der Erzahler:
Kostet im Feld teremok, teremok,
Er ist nicht niedrig, ist nicht hoch, ist nicht hoch.
Nach dem Feld, ich jate der Bar lauft,
Bei den Turen ist stehengeblieben und klopft.
Der Bar:
Wer, wer in teremotschke lebt
Wer, wer in nicht hoch lebt
(Aus dem Fenster schaut die Maus) heraus.
Die Maus:
Ich die Maus-noruschka.
(Aus dem Fenster schaut der Frosch) heraus.
Der Frosch:
Ich der Frosch-kwakuschka.
(Aus dem Fenster schaut der Hase) heraus.
Der Hase:
Ich der kleine Hase-pobegajtschik.
(Aus dem Fenster schaut der Fuchs) heraus.
Der Fuchs:
Ich der Fuchs – dem ganzen Wald krassa.
Der Wolf:
Ich der Kreisel-graue die Seite.
Aller (zusammen):
Und dich wer
Der Bar:
Und mich – aus dem Wald der Bar,
Mit Ihnen werde ich die Lieder singen.
Dem Honig werde ich Ihnen, die Freunde geben,
Wenn lassen Sie mich ein.
Aller (des Chores):
Nein, der Bar, ist nicht notwendig!
Der Bar (beleidigt):
Umsonst Sie so. Ich werde nutzlich sein!
Die Maus:
Schmerzhaft bist du riesig.


Der Bar:
Ja furchten Sie nicht, ich werde unterbracht werden.
Ich bin in den Anfragen bescheiden.
(Der Bar klettert in teremok. Das Haus beginnt, zu wackeln und fallt).
Der Bar (mit dem Gefuhl der Schuld):
Was ich die Bruder angerichtet habe
Teremotschek hat zerstort!
Die Maus:
Gut, dich weine nicht, das Freundchen,
Wir werden neu teremok aufbauen!
Der Moderator:
Aller swerjata haben sich angefreundet.
Wie es sich im Marchen ergab.
Hier und skasotschke das Ende,
Und wer horte — der Prachtkerl zu!

Die ukrainischen und russischen Volksmarchen ziehen im kleinen Leser und dem Schauspieler die Liebe zum Buch und der Lekture gro, lassen zu, sein Gedachtnis und die Aufmerksamkeit, die Phantasie und die Rede zu schulen.