Welche Fruchte der futternden Mutter moglich ist

Das Gemuse und die Fruchte sind schone Quellen der Vitamine, der nutzlichen Mikroelemente, antioksidantow und der Nahrstoffe, ohne die unser Organismus nicht normal funktionieren kann.Auerdem ist in ihnen der fur den Darm nutzliche Zellstoff, das Pektin, die Fruchtsauren und die Fruktose mit der Glukose, notwendig fur den vollwertigen Stoffwechsel und das normale Befinden enthalten.

Die Fruchte und das Gemuse mit der Zustellung, gekauft auf dem Markt und im Supermarkt oder gezuchtet auf dem eigenen Grundstuck – der unersetzliche Teil der gesunden Ration jeder der Mensch, um so mehr – der futternden Mutter.

Im Laufe der Brusternahrung soll die Frau grundlich zur Zusammenstellung der Ration fur die Wiederherstellung der Krafte nach der Schwangerschaft und der Geburt herankommen.

Es ist fur die futternde Mutter die Fruchte jedoch oft wird Anlass fur die Zweifeln – ob die hellen Fruchte vom Grund des Erscheinens beim Kleinen der Allergie werden So ist welche Fruchte den futternden Muttern moglich, wenn man sie beginnen kann zu versuchen, wie es richtig ist, sie zu wahlen und, vorzubereiten

Der Konsum der Fruchtebei der Brusternahrung

1. Die Arzte empfehlen, den Konsum der Fruchte mit 200 Grammenim Tag zu beginnen, die Tagesportion bis zu 300-400 Grammen allmahlich vergrossernd.

2. Die Praferenz, besonders ist es in die ersten Monate des Lebens des Knirpses, besser, den lokalen Fruchten zuruckzugeben, an die sich die Mutter von der Kindheit gewohnt hat.

3. Die Fruchte, die der Frau im Laufe der Brusternahrung moglich ist, konnen und die exotischen Fruchte – die Mango, papajju, die Ananas vollkommen aufnehmen. Jedoch die Exotik in die Ration einzufuhren kostet schon nach 3-4 Monaten, seit einigen dolek, und, auf die Reaktion des Kindes zu folgen. Wenn sich der Kleine sehr gut fuhlt, bedeutet, kann man tapfer diese Frucht ins Menu der Mutter aufnehmen.

4. Nicht wird uberflussig erinnern, dass man alle Fruchte vor dem Konsum sorgfaltig waschen muss, und exotisch oder gehen, was zur Winterzeit importiert werden und verschiedene Bearbeitung, es ist besser, von der Schale zu reinigen.

5. Das Niveau allergennoj die Gefahren sinkt, wenn die Fruchte, vorzubereiten. Die uberbackenen Birnen, die Aprikosen, die Pflaumen ist nicht nur es ist lecker und es ist nutzlich, sondern auch es ist fur die erste Bekanntschaft mit ihnen des Kleinen durch mamino die Milch sicher.

6. Ob den futternden Muttern die nicht Saisonfruchte moglich ist Ja, aberin diesem Fallwerden qualitativ bystrosamoroschennyje die Fruchte, die im Laufe naturlich sosrewanija vorgebereitet waren, nutzlicher sein und es ist sicherer, als, was lange bewahrt wurden oder aus den entfernten Landern gebracht sind.

Welche Fruchte der futternden Mutter moglich ist

Die Apfel – die Empfehlung die Nummer ein fur kormyschtschich der Mutter. Der Frau in die ersten Tage nach der Geburt ist es lakomitsja petschenymi von den Apfeln empfehlenswert. Es ist am besten, die lokalen grunen Apfel und vorzubereiten sie in der Backrohre zu wahlen. Die frischen Apfel kann man allmahlich in die Ration schon durch etwas Wochen nach der Geburt des Kleinen einfuhren. Wenn das Kind normal reagiert, kann man die gelben und roten Sorten versuchen, von ihnen das Hautchen abnehmend.

Die Birnen –die reifen sowohl kraftigen Fruchte ersattigen auch den Durst, sind mit dem Zellstoff reich, helfen der Arbeit des Darms, und nach einigen Daten, verringern den Witz kolik bei den Kleinen sogar. Jedoch kostet die Noblesse, dass die Birnen auf den hungrigen Magen nicht sapiwajut zu Wasser nicht essen ist kann das Unbehagen im Darm herbeirufen. Dafur die uberbackene Birne – der ausgezeichnete gesunde Nachtisch fur die junge Mutter.

Die Pflaumen, die Pfirsiche und die Aprikosen im Sommer und werden der futternden Mutter dem Herbst sehr nutzlich sein, aber ist sie kostet in den kleinen Zahlen. Diese Fruchte gelten wyssokoallergennymi nicht, aber massenhaft konnen wie das Abfuhrmittel, wie auf die Mutter, als auch auf den Kleinen gelten.

Die Weintraube enthalt einige schadliche Substationen, die ein Grund der allergischen Reaktionen oder der Nahrungssensibilitat werden konnen. Die Weintraube der futternden Mutter anzuwenden es ist mit den Beschrankungen besser. Die Schale der Weintraube kann, wegen des langen Verdauens im Magen, die Garung herbeirufen, die gasoobrasowanije im Organismus der Mutter erhoht ist, was zu kolikam beim Kind bringen wird. Kombinieren Sie dieses Produkt mit anderen Fruchten, dem Gemuse nicht, essen Sie die ganze Traube fur 1 Mal nicht auf.

Die Wassermelonen und die Melonenenthalten viel Flussigkeit, stillen gut und vergrossern die Milchabsonderung. Jedoch braucht man, sehr aufmerksam bei ihrer Auswahl zu sein, da leider die Mehrheit bachtschewych jetzt unter Ausnutzung verschiedener Chemikalien gezuchtet wird. So dass aufgeessen (besonders gleich am Anfang der Saison sosrewanija) die Wassermelone oder die Melone mehr Schadens, als des Nutzens bringen kann.

Die Beeren (die Erdbeere, die Erdbeere, die Himbeere) – sind genug allergennymi die Lebensmittel, deshalb es ist besser, sich ihres Gebrauches in die ersten 3-4 Monate zu enthalten, um dem Kleinen nicht zu schaden.Die Sukirsche, die Johannisbeere, die Stachelbeere und die Kirsche in den gemassigten Zahlen sind tatsachlich allem detkam erlaubt.

Die Granatapfel und die Dattelpflaume – die Winterfavoriten unter den Fruchten.Um die allergischen Reaktionen beim Kleinen zu vermeiden, braucht man, die Granatapfel zu beginnen, ein wenig (neben 30 Grammen im Tag), und essen wenn Sie granatowyj den Saft trinken, so von seinem Wasser besser halb zu verdunnen. Die Dattelpflaume wird das ernste Allergen nicht angenommen, aber, sie auch einfuhren es muss mit der Vorsicht, da sie uber die festigenden Eigenschaften verfugt.

Die Bananen so sind unserem Tisch, dass sie und der Exotik seit langem anwesend, schwierig zu nennen. Von allen nicht verwandt uns der Fruchte – die Banane harmlosest. Er hilft schnell, gesattigt zu werden und ist als nutzlich perekussa oder der vollwertigen Nachmittagsmahlzeit unersetzlich.Auerdem hilft der regelmaige Gebrauch der Bananen, mit den Verschluen beim Futtern von der Brust zu kampfen und normalisiert die Arbeit des Darms.

Zitrus- – die bekannten Allergene, deshalb ihnen braucht man, nicht zu missbrauchen. Am meisten niskoallergennymi gelten die Zitronen, so nutzlich als prophylaktisches Mittel in den Perioden der hohen Erkrankungshaufigkeit. Man kann mit der Erganzung 1-2 dolek der Zitrone in den Tee beginnen, und wenn den Kleine normal reagiert, die Portion allmahlich zu vergrossern. Die Apfelsinen, die Mandarinen ist es und der Pampelmuse besser, zu beginnen, durch 3-4 Monate nach dem Anfang der Brusternahrung wieder seit 1-2 dolek im Tag zu versuchen.

Kiwi, die Mango, der Papaya, litschi, die Ananasen und das ganze breite Sortiment der exotischen Fruchte kann man beginnen, nach3-4Monaten zu versuchen, wenn der Darm des Kleinen, und in klein kolitschestach genug erstarken wird.

Fur niemanden nicht das Geheimnis, dass von der Bilanz der Ration der futternden Mutter die Qualitat und der Nahrwert der Brustmilch abhangt. Bei der Entwicklung des Schemas einer Ernahrung junger Mutti ist das sehr sorgfaltige Herangehen notig.Der regelmaige Gebrauch der Fruchte ist fur die Vielfaltigkeit in der Ration, fur die Auffullung der Vorrate der nutzlichen Stoffe notwendig, die im Laufe der Schwangerschaft und der Geburt ausgegeben waren.