Wie dem Kind zu helfen, die negativen Emotionen zu uberwinden

Die negativen Emotionen entstehen die gegluhten Gefuhle, takich wie der Zorn, die Bosheit und den Neid, sowie der beunruhigten Gefuhle – der Schmerz, die Erniedrigung, der Reiz, die Ablehnung, die Verzagtheit, der Verwirrung, rasotscharowanija, der Besorgnis, der Angst. Solche negativen Gefuhle rufen die herzlichen Leiden verschiedenen Schweregrades herbei, stehlen die Freude, schaden der Gesundheit und konnen die personlichen Misserfolge provozieren.

Roditeljam ist notig es zu den emotionalen Problemen des Kindes mit der Weisheit heranzukommen. So sie handelnd werden seine Leiden erleichtern und werden helfen, zu wachsen, und im Folgenden wird das Kind emozionalnym den Aufregungen weniger unterworfen sein.

Der Kinderpsychologe– gerade jene Fachkraft, die dem Kind helfen kann, die negativen Emotionen des Kindes zu uberwinden, die Emotionen ohne stesneni zu auern. Und das Wichtigste – der richtigen und harmonischen psychischen Entwicklung des Kindes zu helfen.

Die Ubungen fur die Uberwindung der negativen Emotionen

  • Sagen Sie dem Kleinen: «Lausche sich. Wenn man deine Stimmung ausmalen konnte, so wurde es welcher Farbe Welchem Tier oder die Pflanze deine Stimmung ahnlich ist Und welcher Farbe die Freude, die Trauer, die Besorgnis, die Angst» Rekomedujetsja auch, «das Tagebuch der Stimmung» zu fuhren. In ihm wird das Kind taglich (oder mehrmals im Tag) die Gemutsverfassung zeichnen. Es konnen die Landschaften, roschizy sein, die Mannchen – ist was ihm nach der Seele mehr.
  • Zeichnen Sie die Kontur des Mannchens. Wenn auch der Kleine vorstellen wird, dass sich das Mannchen freut, lass wird vom Bleistift jene Stelle farben, wo sich seiner Meinung nach im Korper diese Empfindung befindet. Spater empfinden Sie ebenso die Beleidigung, den Zorn, die Angst, das Gluck, die Besorgnis usw. Fur jede Emotion soll das Kind die Farbe wahlen. Farben es kann auch eines Mannchens, und einiger (zum Beispiel, wenn der Kleine die Freude und das Gluck an einer Stelle unterbringen will).
  • Besprechen Sie mit dem Kind die Weisen des Ausdruckes des Zorns. Wenn auch er versuchen wird (und zugleich Sie,) auf die Fragen zu antworten.Es ware wunschenswert, die Antworten aufzuzeichnen.

    Was dich rasgnewat kannWas du machst, wenn du dich argerstWas du empfindest, wenn dudich argerst Was du gemacht hattest, damit, die unangenehmen Empfindungen in diese Minuten zu vermeiden Nenne die Worter, die die Menschen sagen, wenn sich argern. Dass du empfindest, wenn du die Worter horst, die dich kranken. Was du dabei machen wirst Welche Worter fur dich krankendest

  • Spater besprechen Sie mit dem Kind, zum Beispiel, welche Worter man kann verwenden, wenn du dich argerst, und welche es, da sie sehr heftig und unangenehm nicht ist notig.

Wie das Kind zu lehren, den Zorn zu zahmen

1. Zusammen mit dem Kleinen kriwljajtes vor dem Spiegel. Stellen Sie verschiedene Emotionen dar. Werden die Mimik des zornigen Menschen zuwenden.
2. Zeichnen Sie mit dem Kind das Verbotszeichen der Fue und vereinbaren: kaum wird der Kleine empfinden, was stark beginnt, sich zu argern, so bekommt dieses Zeichen sofort und sagt der Fue!» Sie konnen dieses Zeichen fur die Beherrschung vom Zorn auch probieren. Die Nutzung der vorliegenden Methodik braucht das Training im Laufe von einigen Tagen, um die Fertigkeit zu festigen.
3. Nehmen Sie in die Hande irgendwelchen Gegenstand (den Spielzeug, den Buch). Die Aufgabe des Kindes – Sie zuzureden, es ihm zuruckzugeben. Sie geben die Sache zuruck, wenn w Sie. Das Spiel kann man komplizieren: das Kind bittet nur mit Hilfe der Mimik, der Gesten, aber ohne Worter. Man kann sich von den Stellen andern – Sie bitten das Kind. Nach dem Abschluss des Spieles besprechen Sie, wie es leichter ist, zu bitten, welche Aufnahmen und die Handlungen die Losung beeinflusst haben, das Spielzeug zuruckzugeben, welche Gefuhle Sie erprobten. Diese Ubung wird dem ruhigen Verkehr mit Umgebung lehren.
4. Sie unterrichten das Kind (und sich) den Zorn in der annehmbaren Form zu auern.
Erklaren Sie, dass man alle negativen Situationen mit den Eltern oder den Freunden besprechen muss unbedingt. Lehren Sie das Kind den verbalen Formen des Ausdruckes des Zorns, der Gereiztheit («Ich bin» betrubt, «es hat Mich» gekrankt).
Bieten Sie an, die Wundersachen fur wypleskiwanija der negativen Emotionen auszunutzen:
  • Die Tasse (in sie ist es pokritschat moglich).
  • Das Becken oder das Badezimmer mit dem Wasser (nach ihnen kann man die Gummispielzeuge werfen).
  • Die Blatter Papier (sie kann zerknittern, zerreien, mit der Kraft, nach der Zielscheibe an der Wand zu werfen).
  • Die Bleistifte (von ihnen kann man die unangenehme Situation zeichnen, und, spater sakaljakat oder die Zeichnung zu verknullen).
  • Das Plastilin (von ihm kann man die Figur des Beleidigers blenden, und, spater smjat sie oder zu andern).
  • Das Kissen (sie kann man werfen, schlagen, futbolit). Wahlen Sie fur diese Ziele das abgesonderte Kissen. Nennen Sie sie, zum Beispiel, Bu-Bu. Nahen Sie ihr die Spione, rotik an. Es ist notig die weichen Spielzeuge oder die Puppen nicht zu verwenden, und die Boxbirne wird ausgezeichnet herankommen.
Dieser Wundersachen konnen und die Erwachsenen benutzen!
5. Das Mittel «der schnellen Entspannung». Wenn Sie sehen, dass das Kind viel zu angeregt ist, so bitten Sie es schnell, herumzulaufen, poprygat oder das Liedchen (sehr laut zu singen).
6. Das Spiel Obsywalki. Um aus dem taglichen Verkehr die krankenden Worter auszuschlieen, werden Sie genannt! Einander der Ball oder der Knauel werfend, werden die harmlosen Worter Sie genannt. Es konnen die Titel der Fruchte, der Farben, des Gemuses sein. Zum Beispiel: «du – der Lowenzahn!», «und dich – die Wassermelone!» Und so, bis werden die Worter ausreichen. Als es ist solches Spiel nutzlich Wenn Sie sich auf den Kleinen argern, w Sie es, eine Lektion zu erteilen, erinnern Sie sich lustig obsywalki, moglich, nennen Sie den Kleinen sogar, wird ihm nicht krankend sein, und bekommen Sie Sie die emotionale Entspannung. Wenn, die Fertigkeit solchen Spieles habend, wird der Kleine den Beleidiger als die Gurke, Ihnen, gewi nennen, wird es die Stimmung heben.

Wie das Kind zu lehren, die Emotionen (von 5 Jahren zu verwalten)

  • Man kann die Faustchen stark zusammenpressen, die Muskeln der Hande anstrengen, spater, allmahlich zu schwachen, die negativen Emotionen entlassend.
  • Man kann sich sich vom Lowen vorstellen! «Er ist in den Kraften schon, ruhig, uberzeugt, der Kopf ist stolz gehoben. Es rufen ebenso, wie auch deiner (des Kindes), bei ihm deine Augen, den Korper. Du – der Lowe!»
  • Stark von den Fersen auf den Fuboden, den ganzen Korper, die Hand zu drucken, die Beine sind angestrengt; die Zahne sind fest zusammengepresst. «Du bist – der kraftige Baum, sehr fest, bei dir die starken Wurzeln, die tief in die Erde spriet, dir niemand furchtbar. Du bist in dir» uberzeugt.
  • Wenn das Kind beginnt, sich zu argern, bitten Sie es, etwas langsamer Atemzuge-Ausatmungen zu machen oder, bis zu 5 oder 10 aufzuzahlen.
Wie auch den Kindern, als auch sich dem Erwachsenen sehr schadlich, die Emotionen in die Tiefe zu treiben, sie zu bemuhen zu verbergen. Die Folgen solcher Handlungen – die Krankheit des Herzes, die Neurosen, den erhohten Druck das Plus das Unverstandnis Umgebung, die hohe Reizbarkeit, die Aggressivitat, des Problems im Verkehr. Deshalb lehren Sie das Kind und lernen selbst, die Emotionen zu zeigen, sie ohne Schaden fur Umgebung auszuschutten.
Das emotionale Ausladen ist fur die Erhaltung der Gesundheit (physisch und psychisch) notwendig, unddie Fahigkeit, von den Problemen zu erzahlen wird helfen, die Beziehungen mit Umgebung einzustellen, sich und anderer zu verstehen.