Wie die Schizophrenie beim Kind zu bestimmen

Die Schizophrenie – die Erkrankungpsychisch charakteri, bei dem die emotionalen Verwirrungen beobachtet werden, den Versto des Denkens,die unangemessenen Verhaltungsreaktionenund die Unmoglichkeit, das soziale Leben zu fuhren.

Gewohnlich entwickelt sich die Schizophrenie bei den Mannern im Alter von 18-25 Jahren und bei den Frauen im Alter von 26-45 Jahren.Fur die seltenen Falle wird die sogenannte fruhe Schizophrenie beobachtet, die beim Teenager im Alter von 13-18 Jahren entstehen kann. Noch mehr sind als seltene Falle die Erscheinungsformen der gegebenen psychischen Verwirrung bei den Kindern10-12-лет.

Jedoch berucksichtigend, dass sich die Schizophrenie bei den Kindern auch trifft, in etomj dem Artikel werden wir erzahlen, wie diese psychische Erkrankung beim Kind zu bestimmen, um ussugublenije die Schwere des Zustandes rechtzeitig zu verhindern.

Die Risikofaktoren der Entwicklung der Schizophrenie bei den Kindern

1. An der Schizophrenie leidet fast 1 % der ganzen Bevolkerung der Erde. Die Forschungen sind zum Schluss gekommen, dass wenn zwei Eltern krank sind – das Kind wird etwa in 50 % der Falle krank, wenn ein – das Risiko 25 % bildet.

2.Die Stresse, die nervosen Erschutterungen, die vom Kind in der fruhen Kindheit erlebt sind sind Startmechanismus fur die Entwicklung der verschiedensten psychischen Verwirrungen, einschlielich der Schizophrenie.

3.Die Wahrscheinlichkeit des Entstehens der fruhen Schizophrenie kann bei wnutriutrobnom die Ansteckung der Frucht von den Virusinfektionen entstehen. Auerdem erhoht das Hungern der Frucht wahrend der Schwangerschaft das Risiko des Entstehens der Kinderschizophrenie auch.

4.Die Aufnahme der Drogen, die negativ die psychischen Prozesse im fruhen Alter beeinflussen und fahig verhalten sich zu den moglichen Grunden der Entwicklung der Schizophrenie vollstandig, das Bewusstsein des Teenagers auch zu andern.

Die Symptome der Schizophrenie bei den Kindern

Das Verhalten des Kindes auf den fruhen Stadien der Entwicklung der psychischen Verwirrung andert sich allmahlich. Er wird ungesellig, viel zu schuchtern, geschlossen. Mit den Altersgenossen und den Spielen bevorzugt er dem Verkehr die Einsamkeit, geht in die eigene Welt oft weg.

Leidender von der Schizophrenie der Patientin kann beginnen, die ungewohnlichen Ideen auszugeben, uber irgendwelche Angste zu sagen. Es wird vom Merkmal der fruhen Schizophrenie die Aufdringlichkeit des Kindes in Bezug auf die Familienangehorigen und den Eltern haufig sein. Dabei ist es dem Kranken eigen, uber die Sachen zu sagen, die irgendwelchen Sinn entzogen sind, die mit der Realitat keine Verbindung nicht haben.

Die erscheinenden immer ofter Halluzinationen, den Fieberwahn, das unangemessene Verhalten, die Verwickeltheit des Denkens, der Schwierigkeit mit der Ausfuhrung elementar der Handlungen, unbedingt, sind die Symptome, die deutlich vorfuhren, wie die Schizophrenie zu bestimmen.

Bei den Kindern, die an der Schizophrenie leiden, werden auch andere Symptome und die Verstoe, solche wiedie Depression, die Gehorverwirrungen, die Verhaltungsprobleme und suizidnyje die Veranlagungen oft beobachtet.

  • Die Abwesenheit der emotionalen Reaktionen.
  • Die Emotionen, die nicht der konkreten Situation entsprechen.
  • Die soziale Isolierung auf dem eigenen Wunsch.
  • Die ungenugenden Leistungen in der Schule.
  • Die Schwierigkeiten im Laufe des Abgangs sich.
  • Die Ausfuhrung der seltsamen Rituale wahrend des Essens.
  • Die Rede des zusammenhangslosen Charakters.
  • Die Verwickeltheit des Denkens,die unlogischen Gedanken
  • Die grundlose Aufregung.

Es schreitet die Kinderschizophrenie im sehr langsamen Tempo fort. Dabei bemerken die Verwandten und nah, dass sich das Kind irgendwie ungewohnlich benimmt, aber konnen nicht verstehen, worin der Grund solchen Verhaltens. Gewohnlich wird alles auf das Alter abgeschrieben, aber auf keine Weise verbindet sich mit der psychischen Verwirrung.

Die Unfahigkeit oder die Unlust der Eltern, die Schizophrenie beim Kind auf dem fruhen Stadium zu bestimmen fuhrt zu den gefahrlichen Folgen – die Symptome der Erkrankung steigern sich allmahlich und konnen zum vollen Bruch des Bewusstseins des Kranken mit der Realitat bringen.